Überspringen zu Hauptinhalt

Sind laktose- oder glutenfreie Produkte sinnvoll?

Immer mehr Menschen geben an unter Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Durchfall oder Bauchschmerzen zu leiden. Es liegt nahe eine Unverträglichkeit dahinter zu vermuten, z.B. auf Laktose (Milchzucker) oder das Klebereiweiß Gluten. So wird oftmals viel Geld für glutenfreie Backwaren oder laktosefreie Milchprodukte ausgegeben, ohne dass die gewünschte Symptomlinderung eintritt.

Doch durch den Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, kann es zu Veränderungen der Energie- und Nährstoffzufuhr kommen. So haben einige glutenfreie Produkte beispielsweise einen höheren Fettgehalt und geringeren Ballaststoffgehalt, was die Darmgesundheit langfristig verschlechtern kann.

Ein freiwilliger Verzicht auf bestimmte Lebensmittel ist ohne ärztlichen Befund daher nicht empfehlenswert. Liegt der Verdacht einer Unverträglichkeit nahe, sollte das zuerst immer mit einem Facharzt abgeklärt werden. Anschließend ist eine Ernährungsberatung sinnvoll, um den Speiseplan zu optimieren und Symptome zu lindern.

Sie haben eine diagnostizierte Unverträglichkeit? Gerne unterstütze ich Sie auf Ihrem Weg zu einer verbesserten Verdauungsgesundheit! Über das Kontaktformular können Sie mir eine Anfrage schicken.

Quelle: 

Presseinformation: DGE aktuell, Presse 01/2018 vom 10.01.2018: Selbstdiagnose Unverträglichkeit – „frei von“-Lebensmittel nur bei bestimmten Lebensmittelunverträglichkeiten sinnvoll

An den Anfang scrollen